Teamwechsel

2019 habe ich mein Unternehmen aufgelöst, da ich bei einem guten Kunden nun als Angestellter meine Kenntnisse und Fähigkeiten einbringe.

Die Zeit als Unternehmer war, trotz aller Widrigkeiten, eine spannende Erfahrung für mich. Ich habe in der Zeit mit meinen Kunden viele kleine und große Probleme der Technikwelt lösen können und stiess dabei auf interessante Menschen aller Nationen. Aus mancher Kundenbeziehung wurden eine Freundschaft, das ist ein positives Resümee. 

Anfragen bitte an:

Manfred Uhde GmbH

Automatendreherei spez. Medizintechnik

Späthstraße 29
D-12359 Berlin
Tel:  +49 30 601 30 01
Fax: +49 30 601 30 04
Mail:  info@uhde.berlin

NC Code Makroprogrammierung Kreistasche

%
O9012(CIRCLE-POCKET)
IF[#3EQ#0]GOTO2001
IF[#9EQ#0]GOTO2002
IF[#23EQ#0]GOTO2003
IF[#1EQ#0]GOTO2004
N1G0X#24Y#25Z#1
#100=0
#106=0
#140=#5003
#141=#5001
#142=#5002
#144=#[#4107+2000](D+2000)
#10=#18-#144(POCKETRAD-EMRAD)
#143=#142-[#10-#4]
#145=[#10-#4]
#146=2*#145
#12=#23*[#144*2](WIDTH-OF-CUT)
#104=[#12*.01]
#27=#26+#5(ZDEPTH-FINISH)
IF[#7EQ2.0]#104=-#104
IF[#6EQ#0]GOTO3000
#100=ABS[FIX[[#26-#1+#5]/#6]]
#101=#100
N2G90G0Z#1
N3G0G90X#141Y#142
N500IF[#106GE#100]GOTO3000
#14=0
G91G1Z-#6F#3
WHILE[[#12+#14]LT[#145]]DO2
N4G1G91Y-#12F#3
#14=#14+#12
N5G#7X0Y[2*#14]R#14F#9
N6G#7X0Y-[2*#14]R#14
N31G0Y0.0
N32END2
N2000#106=#106+1
N19G90G1Y[#143]
G#7G91X0.0Y#146R145F#9
G#7X0.0Y-#146R145
G0Y0
N8G90G0X#141Y#142
N201GOTO500
N3000IF[#5EQ#0]GOTO4000
N9G90G0X#141Y#142
#14=0
N10G1Z#27F#3
N40WHILE[[#12+#14]LT[#145]]DO3
N11G1G91Y-#12F#3
#14=#14+#12
N12G#7X0Y[2*#14]R#14F#9
N13G#7X0Y-[2*#14]R#14
N14G0Y0
END3
N19G90G1Y#143
G#7G91X0.0Y#146R#145F#9
G#7X0.0Y-#146R#145
G0Y0
N4000G0G90X#141Y#142
N14G1Z#26F#3
#14=0
WHILE[[#12+#14]LT[#145]]DO1
G1G91Y-#12F#3
#14=#12+#14
G#7X0Y[2*#14]R#14F#9
G#7X0Y-[2*#14]R#14
G0Y0
END1
N1000IF[#4EQ#0]GOTO23(IFNOFINALLOW)
N19G90G1Y#143
G#7G91X0.0Y#146R#145F#9
G#7X0.0Y-#146R#145
G0Y0
IF[#5003NE#26]GOTO4000
N23G90G1Y[#142-#10]
N24G#7G91X0Y[2*#10]R#10F#9
N25G#7X0Y-[2*#10]R#10
N26G#7X#104Y[ABS[#104]]R[ABS[#104]]
N67G0G90Z#140
G0X#141Y#142
M99
N2001#3000=8(NO PLUNGE FEEDRATE GIVEN)
N2002#3000=3(NO FEEDRATE GIVEN)
N2003#3000=5(NO WIDTH OF CUT GIVEN)
N2004#3000=21(NO REFERENCE POINT)
M30
%

Die Angst vor dem Glücklichsein

Die  Zeitschrift Spektrum der Wissenschaft , laut Wikipedia schwerpunktmäßig fokussiert auf Naturwissenschaften, Archäologie und Psychologie, stellt auf spektrum.de Studien zur Thematik Fear of Happiness (Die Angst vor dem Glücklichsein) vor.

Die Ergebnisse lassen sich thesenartig wie folgt darstellen. 

Die „Angst“, aus dem Zustand des Bedrücktseins in einen Zustand des Glücklichseins zu gelangen, ist eine nicht zu leugnende psychologische Tatsache. Sie kommt mehrheitlich bei depressiven Menschen vor. Bedingt ist dies durch die Angst vor der empfundenen Gefahr, dass dieses Glücksgefühl von kurzer Dauer sein könnte, sodass der vorherige Un-Glückszustand wieder eintreten könnte. So veranlagte Menschen „fürchten sich regelrecht davor, glücklich zu sein.“ 

Paul Gilbert vom Kingsway Hospital in Derby konstatiert über depressive Patienten: „Sie sagen: Heute mag es mir gut gehen, aber morgen passiert bestimmt etwas Schlimmes.”  Jürgen Margraf, Professor für klinische Psychologie an der Ruhr-Universität Bochum, bestätigt dies: „Es gibt solche Sorgen. Sie können für die Betroffenen belastend sein und einer guten Lebensführung im Weg stehen.” 

Fehler P0171

P0170  Gemisch zu mager oder P0171 Gemisch zu fett

(Text kann je nach verwendeten Diagnosegerät abweichen)

Dieser Fehlercode besagt, dass die Lambdasonde über einen längeren Zeitraum ein zu mageres Gemisch erkannt hat. Um wieder in den richtigen Regelbereich zu gelangen (ca Lambda 1), muss das Steuergerät das Gemisch entsprechend  anfetten. Das Steuergerät erhöht die Einspritzzeit entsprechend und beobachtet die Signale der Lambdasonde. Wenn nun die Lambdasonde wieder pendelt, belässt es das Steuergerät bei dieser Einspritzzeit. Wenn nun das Steuergerät die Einspritzzeit zu weit anheben muss, um wieder in eine Regelung zu kommen, wird es einen Fehler setzen und die MIL-Lampe einschalten (meistens zwischen 10-25 %). Nun muss der KFZ-Techniker die Ursache für das zu magere Gemisch suchen.

Als Ursache kommen Falschluft, ein fehlerhafter Luftmassenmesser, bzw. Saugrohrdrucksensor, zu niedriger Kraftstoffdruck oder zugekokte Einspritzventile usw. in Frage. Auch eine falsch arbeitende Lambdasonde kann diesen Fehlercode erzeugen! Daher ist immer der Abgastester bei dieser Prüfung anzuschliessen und die Abgaswerte in Zusammenhang mit der Lambdasonde anzuschauen. Eine zu niedrige Lambdasondenspannung deutet auf ein zu mageres Gemisch und eine hohe Lambdasondenspannung auf ein zu fettes Gemisch hin.

Zeigt der Abgastester zum Beispiel einen zu hohen Sauerstoffanteil an (O2 über 0,3 Volumen-% und CO unter 0,2 Volumen-%) und die Lambdasonde zeigt längere Zeit eine zu hohe Spannung an, ist eher von einer defekten Lambdasonde auszugehen. Zeigen allerdings Lambdasonde und Abgastester ein zu mageres Gemisch an, so ist der Ursache in Form von Falschluft, Kraftstoffdruck usw. nachzugehen.

Diese Messungen sollten sowohl bei Leerlaufdrehzahl als auch bei erhöhter Drehzahl (2000-2500 U/min) erfolgen und der Motor und Katalysator Betriebstemperatur aufweisen).

Service zurücksetzen Audi A3

Vorgehensweise

  1. Vor dem Zurücksetzen der Service Inspektion Anzeige muss die Zündung eingeschalten werden.
  2. Der rechte Knopf muss nun ein mal gezogen werden, bis „SERVICE ERREICHT SEIT“ oder „OIL“ im Display angezeigt wird.
  3. Den rechten Knopf nun erneut so lange ziehen und halten, bis das Service Intervall zurückgesetzt wird.
  4. Wurde der Service beim Audi A3 8P erfolgreich zurückgesetzt, so erscheint im Display „Service in — KM“.
  5. Die Zündung kann nun aus- und wieder eingeschaltet werden.
  6. Die Service / OIL Anzeige am Audi A3 8P wurde erfolgreich zurückgesetzt.

Es kann vorkommen, dass die Service Anzeige beim Audi A3 8P mit dieser Vorgehensweise nicht richtig zurückgesetzt wird. Ist das der Fall, muss die Service Anzeige mit einem passenden Diagnosegerät zurückgesetzt werden.